Pflegeleitbild

Gemeinsam statt einsam

shutterstock_23529754 Kopie

Das „Haus Mevlana“ ist eine Tagespflegeeinrichtung als selbständige Einheit in privater Trägerschaft, die sich die Versorgung älterer pflegebedürftiger Menschen zum Ziel gesetzt hat. Optimal ist ein Schwerpunkt für die Versorgung gerontopsychatrisch erkrankter Pflegebedürftiger vorgesehen. Zusätzlich sollen auch Menschen mit Migrationshintergrund (moslemisch, türkisch – sprechende Besucher) an die Tagespflege herangebracht werden.

Die Einrichtung ist verkehrsgünstig in Gladbeck gelegen, öffentliche Grün- und Parkanlagen sind in unmittelbarer Nähe für Gehbehinderte und rollstuhlpflichtige Pflegebedürftige zu erreichen.


Die Einrichtung ist zur Versorgung von 17 Pflegebedürftigen ausgelegt. Sie ist in einem Bungalow auf 330 qm untergebracht. Der Eingang ist ebenerdig und rollstuhlbefahrbar und somit behindertengerecht angelegt. Die Einrichtung verfügt über einen Gemeinschafts- und Speiseraum, einen Therapie- und Beschäftigungsraum, eine Küche, einen Ruheraum, einem Snoozelzimmer, einen Dienst-/Pausenraum für die Mitarbeiter und zwei  behindertengerecht gestalteten Duschraum. Zwei Toiletten  sind behindertengerecht angelegt. Zusätzlich existiert eine  Personaltoilette. Ein Hauswirtschafts- sowie ein Bürobereich sind ebenfalls vorhanden.

Die Einrichtung ist an fünf Tagen in der Woche von 8:00 – 16:00 Uhr geöffnet. Ein Abholservice ist organisiert.

Es wird ein Frühstück, ein Mittagessen (Vollkost, Schonkost, vegetarische Kost, Diätkost) sowie ein Nachmittagskaffee gereicht, bedarfsweise stehen Diabetikern die erforderliche Zwischenmahlzeit zur Verfügung.

Die Einrichtung steht offen für den  in Abs. 1 genannten Personenkreis, Voraussetzung für die Aufnahme ist die Transportfähigkeit der Pflegebedürftigen, im Übrigen sollte die Gruppenfähigkeit gegeben oder herstellbar sein.  Für die Zeit, die der Pflegebedürftige außerhalb der Tageseinrichtung verbringt, müssen die Betreuung und die Versorgung in der eigenen Häuslichkeit sichergestellt sein. Für die Versorgung jugendlicher pflegebedürftiger Kinder ist die Einrichtung nicht vorgesehen.


Mit einer Praxis für Krankengymnastik und Ergotherapie besteht eine   Kooperationsvereinbarung.

Eine enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten des
Einzugsgebietes wird ebenso wie mit den Krankenhaussozialdiensten
und den ambulanten Diensten und stationären Pflegeeinrichtungen
des Einzugsgebietes betrieben. Der Kontakt zu den Kirchengemeinden
und Moscheen,  den Beratungs- und Selbsthilfegruppen, den
Krankenkassen und den örtlichen Sozialhilfeträgern ist hergestellt.

Das Leistungsspektrum der Tagespflegeeinrichtung umfasst alle Bereiche der Grundpflege (z.B. Ernährung, Toilettengänge), medizinische Behandlungspflege (z.B. Injektionen, Verbände) und soziale Betreuung, im Mittelpunkt steht dabei die soziale Betreuung der Pflegebedürftigen in Form tagesstruktuierender Maßnahmen, die sich auch im „eigenen normalen“ Tagesablauf der Pflegebedürftigen orientiert. Im hauswirtschaftlichen Bereich ist die Zubereitung der Mahlzeiten. Der technische Dienst ist durch die Wartungsverträge mit den erforderlichen Handwerksfirmen sichergestellt.

Fortbildung und Supervisionen werden in Kooperation mit dem ambulanten Pflegedienst desselben Trägers durchgeführt.


Neben der bereits erwähnten Krankengymnastik und Ergotherapie bestehen Absprachen mit entsprechenden Personen zur Erbringung von Friseur- Fußpflegeleistungen innerhalb der Einrichtung.

Die seelsorgerische Betreuung wird durch die örtlichen Kirchengemeinden
und Moschee bedarfsgerecht sichergestellt.

Im Mittelpunkt des Handelns der Einrichtung steht der Pflegegast mit seinen individuellen Bedürfnissen und Anforderungen mit dem Ziel durch die Motivation, die Sach- und Fachkompetenz des Pflegeteams ein täglich lebendiges Zusammensein füreinander und miteinander zu gestalten. Das Ziel der Tagespflegeeinrichtung ist es, eine Pflegearbeit zu leisten, die dem Recht des Pflegebedürftigen auf fachlich qualitative Pflege genauso gerecht wird, wie seinen Wünschen und Bedürfnissen, seinem Recht auf Akzeptanz, Wohlbefinden, Geborgenheit und menschlicher Wärme.


Zur Qualitätssicherung wurde ein Qualitätssicherungskonzept für die Einrichtung erarbeitet.
Dies umfasst folgende Punkte:

  • Einsatz qualifizierter Mitarbeiter, Anleitung und Kontrolle von Hilfskräften
  • Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter in jährlicher Planung
  • Effektiver und effizienter Einsatz der materiellen und finanziellen Mittel
  • Regemäßiger Informationsaustausch im Pflegeteam
    (Dienstbesprechungen Qualitätsberatungen, Einzelfallbesprechungen,
    externe Beratung mit Institutionen und pflegenden Angehörigen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kundenorientierte Vertragsgestaltung
  • Individuelle auf die Bedürfnisse und Wünsche der Pflegebedürftigen zugeschnittenen Pflege,
    die Selbsthilfepotenziale der Pflegebedürftigen erkennt und fördert mit dem Ziel die Selbstversorgungskompetenz
    und die individuelle Lebenssituation des Pflegebedürftigen zu verbessern.
  • Aktivierende Pflege auf der Basis festgelegter Pflegestandards nach AEDL.
  • Externe Kooperation mit Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken,
  • Sanitätshäusern und Fachtherapeuten
  • Interne Qualitätszirkel mit dem Ziel der Erarbeitung eines Qualitätsbuches
  • Teilnahme an Arbeitsgruppen zur Qualitätssicherung, Beratung
    und Schulungen zur Qualitätssicherung
  • Dokumentation der Tagesabläufe (Betreuungs- und Beschäftigungsprogramm)

Zur Pflegedokumentation werden Formulare des PC – Programmes Pflege 2000 verwendet. Dokumentiert wird hierbei

  • Biographie und persönliche Daten
  • Anamnese (Krankheits-, Pflege- und Sozialanamnese)
  • Medikation
  • Persönliche Pflegeplanung

Eine Erweiterung der Dokumentation wird anhand der Praxiserfahrungen bedarfsgerecht vorgenommen.

Kontakt

Haus Mevlana
Enfieldstraße 104
45966 Gladbeck

Tel. 0 20 43 / 402 931 4
E-Mail: info@hausmevlana.de

Anfahrt


Ansprechpartner

Frau Haack-Yol
Herr Haack

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 08.00 - 16.00 Uhr